13 Monate weit, weit weg...
  Startseite
  Archiv
  Wer ist SoFiA??
  "El Bloqueo"
  1. Rundbrief
  2. Rundbrief
  3. Rundbrief
  4. Rundbrief
  Fotos - Nr.1
  Fotos - Nr.2
  Fotos - Nr.3
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/fsjbolivien

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Weit ab von jeglicher Zivilisation..."

Nach den paar Tagen in Sucre bin ich mit einer Truppe von vier Mann (Christian, Christian, Joy und ich, alles Leute, die vier Wochen hier mit der Begegnungsreise unterwegs sind) aufs Land gefahren, um einige Internate zu besuchen.

Auf der Hinfahrt sind wir bestimmt 40 Mal mit unserem Jeep durch einen Fluss gefahren, der sich einige Mal durch unsere Strecke geschlaengelt hat.
Wir waren die letzten Tage viel unterwegs, haben in fuenf Internaten den Alltag naeher kennengelernt: Dort leben vor allen Dingen Kinder und Jugendliche vom Land, die sonst keine Moeglichkeit haetten, eine ordentliche Ausbildung zu erhalten. Die Kinder gehen in die Schule und in den Internaten wird Landwirtschaft betrieben zum Eigenbedarf und zum Verkauf, oder es werden handwerkliche Faehigkeiten erlernt. Der Tagesablauf in den Internaten ist ziemlich straff organisiert. Morgens ab sechs, halb sieben geht es an die Arbeit, dann werden Hausaufgaben gemacht, es wird gegessen, nachmittags geht es in die Schule, dann wieder Hausaufgaben, Essen, Schlafengehen... Naja, fuer uns gab es stattdessen einige Fiestas mit viel viel Musik und Tanz

Ich habe wirklich viel Neues, Interessantes gesehn, aber fuer mich waren wir zu viel unterwegs. Ich waere gern Mal laenger an einem Ort geblieben, um die Menschen naeher kennenzulernen. So war es ein staendiges Kommen und Gehen und lange Strecken in einer Art Jeep, der Camioneta. Aber wenn man hinten auf der Ladeflaeche einen Sternenhimmel sehen kann, wie ich ihn in Deutschland noch nie gesehen habe, so entschaedigt einen das fuer einige Knochenschmerzen durch das Geruckel auf den ungeteerten Wegen...
13.8.06 20:48
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


franzi (16.8.06 22:11)
hola tia!!! bist ja jetzt echt schon ne weile weg und wie ich sehe hast du schon den südamerikanischen sternenhimmel kennengelernt und ich sage dir jetzt schon: der wird dir noch oft auf deiner reise durch dieses fremde land weiterhelfen und dir das gefühl geben einen platz in der welt zu haben...du verstehst bestimmt was ich meine! ich freu mich das es dir da gefällt! ich hoffe wir sehen uns das nächste mal auf "deiner" seite der welt
UN BESOTE! tu sobrina franzi


Verena / Website (8.12.06 15:47)
Hola sobrinita,
que tal?? Quando vas a venir? Quiero viajar con tigo y conocer Argentina...
un abrazo fuerte!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung